Header Don Bosco Schülerheim ()
Bingo  (Bildquelle: (c) Don Bosco Schülerheim)

Bingo

Bingo-Abend im Schülerheim

Die Herkunft des Wortes „Bingo“ ist nicht ganz geklärt. Möglicherweise ist es eine lautmalerische Nachahmung des Klangs einer Glocke, „bing“.* Jedenfalls war das Wort „Bingo“ am Abend des 19. April oft und laut im Speisesaal des Schülerheims zu hören.

Es wurde das eingelöst, was ursprünglich schon im Jänner versprochen war, der jährlich stattfindende Bingo-Abend mit attraktiven Sachpreisen. Zu diesem Abend waren alle Schüler des Heims eingeladen. Besonders ausgezeichnet waren jene Schüler, die an der Osterandacht teilgenommen hatten. Nur ihnen war es vorbehalten auch um die drei Hauptpreise mitzuspielen.

Bei den letzten drei Ziehungen konnten ein Kopierguthaben im Wert von 40,- Euro, eine Powerbank (mobiles Ladegerät) für unterwegs, sowie ein 7-teiliges Kochset für Induktionsherde gewonnen werden. Diese Preise gewannen die Schüler Alexander Krenbucher (3. Klasse), Wenzel Deutz (2. Klasse) und Konstantin Gutschier (5. Klasse).
Am Ende wurde es noch einmal für alle Spieler spannend, die beim Bingo leer ausgegangen waren. Unter ihnen wurde eine 32 GB SD-Card verlost. Mathias Hecher (2. Klasse) war der glückliche Gewinner. Die Ziehungen nahmen in gewohnter Routine Heimleiter Gerald Holl und Erzieher Florian Gregori vor.
gref. 04/2016


*Duden Herkunft: englisch bingo (nach dem Ausruf des Gewinners, wohl lautmalend)