Header Don Bosco Schülerheim ()
200 Jahre Don Bosco Hypnoseshow (Bildquelle: (c) Don Bosco Schülerheim)

200 Jahre Don Bosco

Einer der Höhepunkte war wohl die Show des Magiers Meltini, der das durchaus kritische Publikum hellauf zu begeistern vermochte. Er meinte, nicht wirklich zaubern zu können, sondern nur durch Geschick die Augen zu täuschen. Doch bei den Kunststücken mit Seilen, Ringen, Tüchern, Bällen oder Zauberstäben schien das Unmögliche möglich zu werden. Durch seine amüsante Art Kunststücke zu präsentieren, verzauberte er auch jene, die meinten, die Zaubertricks schon zu kennen. Absolut sehenswert war der Hypnoseteil nach der Pause. Selbst die „wildesten" Typen unter unseren Bewohnern wurden streichelweich und zahm. Ihnen wurde suggeriert, einzelne Körperteile nicht bewegen zu können bzw. sich beim Angeln oder auf dem Rücken eines Pferdes wiederzufinden und es hat erstaunlicherweise funktioniert! Wir haben selten gleichermaßen so gelacht wie gestaunt.

P. Franz Kos SDB setzte mit dem Festgottesdienst am darauffolgenden Tag einen weiteren Höhepunkt. Mit Hilfe von Erzählungen über Don Bosco und dem Vergleich mit dem Leben der heutigen Jugend, bekamen die Schüler einen Anreiz über sich und die Welt nachzudenken und im gemeinsamen Gebet um eine gute Zukunft bitten. Musikalische Unterstützung erhielt der „Heimchor" durch Gitarrenklänge von Thomas Ploner und Herrn Holl.

Kulinarisch verwöhnt wurden wir im Anschluss an die geistige Nahrung mit Prosciutto und Melone als Vorspeise, Cordon bleu als Hauptgericht und mit Eis zum Nachtisch - erstmals auf „besonderen Wunsch" der EU auch mit der Auszeichnung aller enthaltenen Hauptallergene. Am festlich gedeckten Tisch konnte dann Smalltalk mit Schülern, Erziehern, Ehemaligen und neuen Heimbewohnern geführt werden.

Das diesjährige Schnapsturnier organisierte unser Zivildiener Jakob Strutz am dritten Tag der Festwoche. Mit 16 Teilnehmern fiel es unter die Kategorie mittelgroße Veranstaltung und dauerte trotz KO System weit über zwei Stunden. Über einen Kärntner Reindling und einen Don Bosco Coffee- to-go Becher freute sich der Sieger Siebenhofer Michael aus der ersten Klasse. Nebenbei fand heuer erstmals auch ein Dosenschießen statt. Mit drei Bällen galt es alle zehn Dosen umzuwerfen, was nur wenigen beim ersten Anlauf gelang. Zum Glück durfte jeder mehrmals teilnehmen, sodass die heißbegehrten Preise – (volle) Cola-Dosen – schnell vergriffen waren.

Mit dem allseits beliebten Bingo fand der Festreigen seinen Abschluss. Zu gewinnen gab es zahlreiche Preise wie z. B. USB Stick, Micro SD Karte, Don Bosco Produkte wie T-Shirt, Poloshirt, Sweater oder Laptoptasche sowie Pizza- und Heimbargutscheine und EZA Genusspakete. Den Hauptpreis, eine Lötstation, räumte Dominik Stöcklinger aus der ersten Klasse ab.

Ein besonderer Dank gilt wie jedes Jahr den Pädagogen für die vielen Vorbereitungsarbeiten und dem dritten Jahrgang für die Mithilfe.

Danke Don Bosco für die gute Gemeinschaft.
  • 200 Jahre Don Bosco Musikalische Begleitung
  • 200 Jahre Don Bosco Hypnoseshow
  • 200 Jahre Don Bosco Bingo